PAVILLON IM PARK

Auftragsart
Offener Wettbewerb, 2020

Auftraggeberschaft
Hochschulgebiet Zürich Zentrum

Projekt
Pavillonbau mit integriertem Café und Nebenräumen mitten im neu gestalteten Gloriapark zwischen ETH, USZ und Uni Zürich.

Pavillon als stadträumliche Skulptur
Der Pavillon wird als feste, räumlich wirksame Figur im öffentlichen Stadtraum interpretiert. Im Vokabular der Vorbereiche an der Rämistrasse schafft der Pavillon eine allseitig raumgreifende und einladende Geste.

Fünf Stadtloggien und ein zentraler, allseitiger Raum
Die Tragstruktur des Pavillons wird raumhaltig und kann nebst dem runden Innenraum auch öffentliche Aussenräume defnieren: Fünf körperhafte Stützen mit Poché-Räumen formen den zentralen Gastraum und fünf Stadtloggien.